News

Smarte Schlösser nach Firmwareupdate unbenutzbar…

IOT und smart muss alles sein, dennoch ist auch hier Vorsicht geboten, wie der Standard berichtet:

Ein fehlerhaftes Firmware-Update von Smartlock Hersteller Lockstate sorgt für verschlossene Türen Hunderte Nutzer standen vergangene Woche vor verschlossenen Türen – denn ein Firmware-Update der Firma Lockstate sorgte für einen Defekt bei rund fünfhundert smarten Schlössern

mehr…

VDS3473 – Ein Leitfaden – Cyber Security für kleine und mittlere Unternehmen

Im aktuellen s+s report (Vds-Magazin Schadenverhütung + Sicherheitstechnik / Juni 2017 ) wird die Richtlinie VDS 3473 behandelt:

Mit den Richtlinien VDS 3473 „Cyber Security für kleine und mittlere Unternhmen (KMU)“ hat VDS Schadensverhütung im Juli 2015 einen generischen Ansatz für die Etablierung und Aufrechterhaltung von Informationssicherheit veröffentlicht, der sich seitdem wachsender Beliebtheit erfreut und auch brachenübergreifend Anwedung findet. Hier kommen Sie zum Gratisdownload.

Auch das Land Steiermark fördert Alarmanlagen

Auch das Land Steiermark fördert Alarmanlagen und Videoanlagen 2017. Hier kommen Sie auf die Website des Landes Steiermark um sich über die Förderung zu informieren.

Ziel dieser Sonderförderung ist, die Durchführung von Sicherheitsmaßnahmen (Einbruch hemmende Türen und Einbruch hemmende Fenster, Alarmanlagen, Anlagen zur Videoüberwachung) im Wohnbereich zu unterstützen

TCP/IP in der Alarmübertragung

In diesem Blog möchte ich auf die Übertragung von Alarmmeldungen über das Internet (TCP/IP-Protokoll) eingehen.

Das Ursprungsdatum dieses Blogs war 30.August 2012, da es der meistgelesenste Blogbeitrag im Securitas Blog ist, halte ich ihn weiter aktuell (Besonders mit aktuellen Web-Links unten in BLOG).

Wie fand die Übertragung bisher statt?

Bisher waren die meisten Anlagen über die Telefonleitung (PSTN Analogleitung oder ISDN) mit der hilfeleistenden Stelle (z.B. Securitas Notrufzentrale) verbunden. Ebenso wurde der mobile GSM-Weg beschritten, wenn keine Telefonleitung zur Verfügung stand. Der moderne Weg geht über das Internet egal ob Internet über Kabel, ADSL-Telefonleitung oder mobil über GPRS.

Daher mein Tipp:

Wenn Sie überlegen eine neue Alarmanlage für Ihre Privatwohnung, Ihr Haus, Ihren Betrieb oder Ihre Filialen anzuschaffen sollten Sie unbedingt eine Anlage mit TCP/IP Verbindung zur Notrufzentrale wählen. Egal ob über Kabel (Kupfer, ADSL, Glasfaser) oder über kabellosen Weg (GPRS). Verschlüsselung nach AES durch das freie Internet, VPN-Tunnel oder MPLS, alles ist möglich.

Die Vorteile der TCP/IP Übertragung:

  • Sofortige Alarmierung innerhalb von Sekunden

Mehr

Wieviel Bildung braucht Sicherheit?

SECURITAS auf der 13. Sicherheitskonferenz Krems

Eine wichtige Frage dabei ist, wie die Bildung, die jeder für sich selbst anstrebt, in Zusammenhang mit den notwendigen Fähigkeiten und Kenntnissen stehen, die für eine bestimmte Aufgabe gebraucht werden.

Egal ob im privaten oder öffentlichen Sektor – die Bedeutung von und die Anforderungen an Sicherheit steigen kontinuierlich und somit auch die Fragen „Wieviel Bildung braucht Sicherheit?“ oder „Wie sehen die Anforderungen der Zukunft an Aus- und Weiterbildung im Sicherheitsbereich aus?“.

Diesem Thema widmet sich die mittlerweile 13. Sicherheitskonferenz Krems am Donnerstag, dem 15. Oktober, an der Donau-Universität Krems.

Internationale VertreterInnen aus Wirtschaft und Politik beleuchten dabei verschiedene Aspekte und bieten so einen Tag mit einem umfangreichen Programm. Zuständigkeit, Kompetenz und Glaubwürdigkeit von potentiellen Akteuren in der staatlichen und privaten Sicherheit werden ebenso diskutiert, wie die veränderten Anforderungsprofile, Berufsbilder, Erwartungen der Öffentlichkeit, Ressourcen sowie Umfeldbedingungen und deren Auswirkungen auf das „Was“ und „Wieviel“ an Bildung.

Auch der CEO von Securitas Austria, Mag. Martin Wiesinger, gehört zu den Vortragenden. Im Namen des Verbands der Sicherheitsunternehmen Österreichs (VSÖ) spricht er zur Frage „Welche Ausbildungen gibt es in der privaten Sicherheit?“ – in einer Reihe mit Rudolf Ochs von Ochs Consulting, Wolfram Manner, dem Direktor vom Verband Schweizerischer Sicherheitsdienstleistungs-Unternehmen (VSSU), und Michaela Eisold-Pernthaller, MSc, vom Bildungszentrum Sicherheit der SecureLINE Sicherheitsges.m.b.H.

Wir freuen uns auf einen interessanten, anregenden Tag des Wissensaustausches, der neue Einsichten für die Zukunft bringt.

 

13. Sicherheitskonferenz Krems

Donau-Universität Krems, Audimax

Donnerstag, 15. Oktober 2015

Ab 9:00 Uhr

Sensorfußboden erkennt Einbrecher

Der intelligente Fußboden Capfloor vom Fraunhofer Institut soll erkennen, wo ein Mensch auf ihm steht. Hierdurch eignet er sich laut den Entwicklern etwa als Alarm-Anlage oder auch, um gestürzte alte Menschen in Wohnheimen schneller aufzufinden.

Mit Capfloor hat das Fraunhofer Institut einen kapazitiven Sensorfußboden entwickelt, der erkennen soll, wo ein Mensch auf ihm steht. Laut einer Pressemitteilung spürt er etwa Einbrecher auf oder hilft gestürzte alte Menschen schneller zu finden. Capfloor soll sich wahlweise mit einem Alarmsystem verbinden, Meldungen per SMS an ausgewählte Nutzer senden oder mit einer bestehenden Heimautomation zusammenarbeiten. So kann er laut Fraunhofer etwa in einem Raum das Licht und die Heizung automatisch anschalten, sobald eine Person diesen betritt.

So berichtet Ct: Hier zum Artikel

Hier der Link: Capfloor / frauenhofer.de

Aurora – Super Low Lux Kameraserie von Geovision

Geovision_super_low_LUXAuswertbare Farbbilder selbst bei schlechten Lichtverhältnissen.

Geovison präsentiert mit der Aurora Serie MegaPixel Kameras mit einer Lichtempfindlichkeit wie wir sie nur von guten analogen Kameras gewöhnt sind.

Eine Kurzpräsentation der neuen Kameras im Vergleich kannst Du hier, auf youtube ansehen.

Diese Kameras sollen schon erhältlich sein…

GV-BX1500    1,3MP Tag-/Nacht Boxed Kamera

GV-VD1500    1,3MP Domkamera, IR, man. Zoom, IP67, altes Design
GV-VD1530    1,3MP Domkamera, IR, man. Zoom, IP67
GV-VD1540    1,3MP Domkamera, IR, Remote Zoom, IP67
GV-VD2530    2,0MP Domkamera, IR, man. Zoom, IP67
GV-VD2540    2,0MP Domkamera, IR, Remote Zoom, IP67

GV-FD1500     1,3MP Domkamera, IR, man. Zoom
GV-FD2500     2,0MP Domkamera, IR, man. Zoom

GV-MFD1501   1,3MP Minidomkamera, Fixoptik
GV-MFD2501   2,0MP Minidomkamera, Fixoptik

GV-BL1500     1,3MP Bullet Kamera, IR, man. Zoom, IP67
GV-BL2500     2,0MP Bullet Kamera, IR, man. Zoom, IP67

 

 

 

Der Trick mit dem Skipass

Unlängst hat mich ein Kunde auf einen interessanten Artikel im Kurier aufmerksam gemacht: „Wiener Forscher knackt Haustüren mit einem umprogrammierten Skipass“…

Genauer geht es dabei um Türen, die mit einer Transponderkarte geöffnet werden können. Dahinter steckt RFID-Technologie, die mit einer Transponderfrequenz von 13,56 MHz arbeitet und die dem internationalen Standard ISO 15693 entspricht.

In einem präparierten Paket, das der Forscher (Adrian Dabrowski IT-Forscher SBA Research) an sich selbst schickte und welches die Funksiganale belauscht, die beim Öffnen der Tür (durch die Post) entstehen. Mit Hilfe dieser Informationen wurde mit einem präperierten Skipass dann (zu wie zugegeben wird in 43% der Fälle) das Schloss geöffnet.

Dabrowski probierte in seiner Heimatstadt Wien, in der das System bereits bei rund 16 Prozent der Wohnhäuser zum Einsatz kommt, im Anschluss mit zwei unterschiedlichen Methoden die Türen zu öffnen. 43 Prozent der Installationen ließen sich mit einem alten, umprogrammierten Skipass knacken, der die herkömmliche Nutzerkarte eines Hausbewohners simulierte.

Die Kosten für diese Aktion: Zwei Euro Deposit vom Skiresort deiner Wahl“, so Dabrowski. Natürlich musste der Skipass entsprechend umprogrammiert werden, damit er auch die Begeh-Türen öffnen konnte. Dazu entwickelte Dabrowski eine Android-App für NFC-Smartphones. Die Erfolgsrate, das Zutrittsystem mit einem selbst gebauten Kartensimulator zu öffnen, lag noch wesentlich höher: bei 93 Prozent. Um einen solchen zu bauen, braucht man laut Dabrowski ebenfalls weniger als 20 Euro.

schreibt futurezone. Damit sollte bewiesen werden, dass digitale Schlösser in der Regel nicht sicherer seien, als mechanische…

Naja a bissi ein Pauschalurteil ;-) … kommt wohl auch auf den Verwendungszweck an, wie hoch man die Sicherheitsanforderungen bei einem Hauseingang mit Sprechanlage, bei der jeder Postler (oder der bei der Post Ferialpraxis hatte) einen mechanischen Schlüssel diesbezüglich ansetzt. Bei Verschlüsselung und wechseldem Code klappt eine einfache „Kartenkopie“ nicht…

Hier noch zur Info: Stellungnahme der Begeh Schließsyteme GmbH

 

 

Faschingsmeldung? – A1 Haustierüberwachung

Diesen Artikel im Onlinestandard darf ich Euch wirklich nicht vorenthalten.

Ist die A1 M2M-Abteilung schon so verzweifelt oder ist es eine verfrühte Faschingsmeldung? Ist das noch seriös oder wird da versucht auf Krampf einen Markt zu generieren um A1-SIM-Karten zu verkaufen? http://derstandard.at/1389857270974/Das-totalueberwachte-Haustier-von-A1

4.500 Body Checks in einer Stunde – Securitas beim MedUni Test

Nur die erfahrensten Guards kommen heute beim großen Medizin-Aufnahmetest zum Einsatz. Schon zum 8Mal in Folge sorgt Securitas für den geordneten Zugang zum MedUni Aufnahmeverfahren, dieses Jahr in der Messe Wien.
Das rund 60köpfige Securitas Team regelt über mehrere Kontrollstrassen den Zugang zu den Prüfungsräumlichkeiten und führt die notwendigen Personen- und Behältniskontrollen mit Hilfe von Metalldetektoren durch. Ganz oben auf der Liste der verbotenen Gegenständen stehen elektronische Geräte wie Smartphones oder Kameras. Außerdem übernimmt das Event Team während der Prüfung die Außensicherung, damit keine Unterlagen das Prüfungsgelände verlassen.

Mitte Mai 2013 Lieferfreigabe und VSÖ-Zertifizierung für Siemens SPC ?

Im Mai 2013 wird es spannend! Die großen Modelle der Siemens SPC 5000 er und 6000 er sollen Mitte Mai mit frischer VDS + VSÖ Zertifizierung ausgestattet und lieferbereit sein!

Ihr bekommt sofort bescheid, sobald Siemens die Freigabe an uns übermittelt!

BLOG-Links:

securitas-blog.at/die-neue-siemens-spc-serie/

securitas-blog.at/tipp-pollingeinstellung-bei-spc/