Video

Videoüberwachung und Datenschutz in der Praxis

Die DSGVO und das österreichische Anpassungsgesetz gibt es nun schon seit 2017. Ebenso kam es auch schon zu Rechtsprechungen. In diesem Fall kam es zu 4.800 Euro Strafe für aber auch einen recht dreisten Fall. Öffentlicher Raum wurde abgefilmt und aufgezeichnet und dann nicht einmal diese Videoüberwachung gekennzeichnet.

Dennoch fragt man sich, wie kann man Videoüberwachung einsetzen, ohne gegen die DSGVO zu verstoßen?

Kurz ein paar Eckpunkte:

Nicht die Videoüberwachung ist das Problem, sondern die digitale Aufzeichnung (Speicherung) der Daten. Und sobald es ein öffentlicher oder halböffentlicher Bereich (z.B. Wohnhaus) ist, würde man die Zustimmung aller Beteiligten (Mieter) benötigen. Nicht nur, dass diese kaum von wirklich allen zu bekommen ist, jeder Beteiligter könnte jederzeit Widerrufen.

Ebenso stellt sich immer die Frage, ob die Videoüberwachung und Speicherung für 3 Tage wirklich das gelindere Mittel ist, das zum Einsatz kommt. Dass Verpixelung des Materials nicht hilft, wenn sich jemand gestört fühlt, wurde auch schon entschieden. Also genügend Raum für unterschiedliche Interpretationen.

Eine einfache Art der Überwachung, kein Parteienverkehr

Ein geschlossenens Objekt (oder ein abgesperrte Baustelle im Perimeterbereich) zu überwachen, in dem sich (außer etwaigen Einbrechnern) keinerlei Personen befinden können, ist natürlich (aus der Sicht des Datenschutzes) eine leichte Übung.

Hier reichen Aufkleber bezüglich Videoüberwachung und Löschen der Aufzeichnungen innerhalb von 3 Tagen.

Doch sogar hier könnte man durch Feiertage, die sich direkt vor oder nach dem Wochenende befinden, die 3 Tage überschreiten und Informationen verlieren.

Eine Möglichkeit, keine Aufzeichnung:

Dies würde Live-Videobeobachtung bedeuten. Damit dies einigermaßen kostengünstig von einer Leitstelle durchgeführt werden kann, wäre gute Videoanalyse notwendig, die das Kamerabild wirklich nur dann in der Leitstelle auf den Bildschirm bringt, wenn relevante Bewegung detektiert wird.

Und dann ist noch die Frage, wie viel nicht kriminelle Bewegung passiert vor der Kamera im normalen Betrieb? Dies bedeutet, das Videosystem löst berechtigterweise (menschliche Bewegung) aus, aber es handelt sich um einen harmlosen Mieter und nicht um den erwarteten Einbrecher.

Baustellenüberwachung…

Die zweite Generation der Securitas Mobile C@m (Videoüberwachungs Turm)

Video Überwachungsturm für Baustellen und Außenbereich

Mobile C@m im Praxiseinsatz

Die Securitas Mobilec@m (mobiler Überwachungsturm für Perimetersicherheit) gibt es jetzt schon in Version zwei.

Auch jahrelange Erfahrung durch den Praxiseinsatz mit der Vorgängerversion ist in den neuen Turm eingeflossen. Die bewährten früheren Türme der Version 1 werden langsam abgelöst… die technische Überlegenheit der neuen dreieckigen Türme ist vollautomatische Bewegung des Kameramastes und verbesserte Videoanalysefunktionalität.

Dies macht die Mobilec@m zu einer schnell installierbaren Videoüberwachungslösung, auch der Einsatz von mehreren Türmen bei großen Objekten ist möglich! Der gesamte Turm ist „made in Austria“. Die mechanischen Teile sind zumeist „made in Germany“.  Also ein europäisches Produkt.

In Kombination mit der Aufschaltung in unsem neuen SOC (Securitas Operation Center) bietet der Videoturm die perfekte Überwachung für Ihre Baustelle, Kabellager und genereller Überwachung im harten Außenbereich.

Mit dem automatisch ausfahrbaren/einfahrbaren Videomast schafft die Securitas Mobilc@m Überblick, Videoüberwachung mit Videoanalyse vom Feinsten….

Videoüberwachung auf Baustellen und Außenbereich

Mehr Informationen zur Mobile-C@m…(PDF-Folder)

Hier noch ein Bild von der Auslieferung (Silberner viereckiger Turm Version 1), dreieckiger blauer Turm (Version 2). Sie haben Interesse an Absicherung mit unserem Videoturm, für länger oder nur ein paar Monate? Treten Sie mit uns in Kontakt.

Verpixelung schützt vor Klage nicht… ;-)

Hier der Link zu einem interessanten Kurierartikel: Neues OGH-Urteil zur Viedeoüberwachung des Nachbargrundstücks. Es ging darum, dass sich der Nachbar gestört fühlte, da er der Meinung war, dass die Videoüberwachung auch Teile seines Grundstückes in die Aufnahme einbezog. Das Verpixeln dieser Information reichte nicht aus…

Somit Vorsicht bei Überweachungskameras und darauf achten, dass nur das eigene Grundstück gesichtet wird, ein unkenntlichmachen reicht nach diesem Urteil offenbar nicht aus…

Video zur Alarmverifzierung oder längerer Beobachtung

Videoaufschaltungen entweder „stand alone“ oder in Kombination mit Alarmaufschaltungen (zur Alarmverifizierung) sind heute beliebt und vom Kunden gewünscht. Oft kommen Alarmanlagen im Bewegungsmelder schon mit einer Kamera daher, die kurze Sequenzen oder Einzelbilder aufnimmt…

Viele Videostandards am Markt

Da es unzählige Videostandards gibt, braucht man hier für die Aufschaltung in der Leitstelle einen Partner, der viele Standards unterstützt und eine seriöse Dienstleistung mit guten Abarbeitungsprozessen bietet.

Rufen Sie mich an (01/211 96 201 oder schreiben Sie mir ein Mail an manfred.holzer@securitas.at) und fragen Sie nach, welchen der vielen Videostandards (Heitel, Netavis, Dallmeier, Hikvision, Seetec… usw. ) Sie bei uns aufschalten können. Wir finden sicher eine Möglichkeit notfalls über RTSP.

Manfred Holzer – Technischer Leiter Alarmcenter Securitas

Canon schluckt Milestone


Also das hätten sich auch Branchenkenner im Videobereich nicht gedacht oder erwartet:

Canon schluckt Open-Platform-Video-Managementsoftwarehersteller Milestone… von über 150 Millionen Euro Kaufpreis wird gemunkelt… Somit steht ein neuer Big Player im schnell wachsenden Markt für IP-Videoüberwachung

Rokus van Iperen, President & CEO, Canon Europe, Middle East and Africa, erklärt:

Canon strebt nach der Übernahme eine führende Rolle in der IP-Videoüberwachung an. Wir tätigen heute eine wichtige strategische Investition, um unser Ziel der Expansion in diesem Markt zu erreichen. Zusammen mit Milestone können wir unser Wachstum beschleunigen, indem wir neue hochentwickelte Produkte und Lösungen für neue Sektoren, über neue Kanäle bereitstellen, um so einen höheren Kundennutzen zu bieten. Wir freuen uns außerordentlich auf die Zusammenarbeit mit einem solch talentierten und innovativen Unternehmen und heißen Milestone in der Canon Gruppe willkommen.

huskyNatürlich soll bezüglich Milestone alles beim Alten bleiben, nur so blauäugig kann ja nicht mal ein Husky sein… ;-)

Wird interessant was mit anderen guten alten Milestone-Freunden im Videokamerabereich wie Weltmarktführer Axis wird. Spannende Sache jedenfalls…

http://www.milestonesys.com/

Canon Presseaussendung

 

 

 

http://www.canon.de/About_Us/Press_Centre/Press_Releases/Corporate_News/Canon_acquires_Milestone.aspx