SDC – Jablo Simkarte in neuer JA100 kippt direkte Kommunikation zu Securitas Alarmcenter

SDC – Jablo Simkarte in neuer JA100 kippt direkte Kommunikation zu Securitas Alarmcenter

Sehr geehrter Errichterpartner,

seit ein paar Tagen haben wir haben bemerkt, dass derzeit von den 3 Jablotron-Großhändler in Österreich Jablotron-Anlagen (JA100) verkauft werden, bzw. Jablotron-Simkarten im Umlauf sind (neuer Version JA100 mit modifizierter Firmware uns Jablotron-SIM Karte) bei denen es nicht mehr möglich ist, zu unserer Leitstelle zu verbinden.

Das offizielle Statement von Jablotron dazu:

Jablotron Security Data Connector („Jablotron SIMcard“) can be used just in Jablotron CLOUD. Plus this SIM can be used just in JA 100 hundered systems with certain firmware. Reason is simple, it is closed VPN. SIM are allowed to communicate just to CLOUD. Reason for you would be to get Austrian Securitas connected to CLOUD. Then you can get communication from customers with SDC.

Die SIM-Karte ist also eine voreingestellte SIM-Karte, die nur mehr mit der Jablo-Cloud (über VPN) spricht… sie kann also nicht gleichzeitig mit unseren Jablotron Empfängern kommunizieren (So wie es bisher war).

Da wir darüber keine Informationen hatten trifft uns das unvorbereitet.

Ich habe eben mit Herrn Robin Mühle von Jablotron telefoniert, wir versuchen eine diesbezügliche Lösung zu entwickeln. Es geht da weniger um eine technische Lösung, als eine organisatorische Lösung, da uns Jablotron derzeit nur eine entfernte Alarmempfangsaufschaltung in der Cloud anbieten kann.

Securitas.AT verwendet aber ausschließlich Empfangszentralen im eigenen (EN50518-1, EN50518-2, EN50518-3 zertifizierten)  Alarmcenter oder Empfängeraufschaltungen in der ECC (Securitas Europa-Cloud) meist für länderübergreifende europaweite Konzernkunden.

Nur so können wir 100%tige Verfügbarkeit garantieren. Die Jablotron-Cloud Empfänger sind außerhalb des Securitas-Bereiches in irgendeinem Rechenzentzrum (Jablotron macht das nicht mehr selbst), es kann nur 99% Verfügbarkeit (lt. Jablotron) garantiert werden, dies bedeutet 3 1/2 Tage pro Jahr darf die Verbindung maximal offline sein. Dass wir dafür nicht haften können/wollen ist wohl klar. Ebenso können wir für die Kundendaten auf fremden Servern im Sinne der EU-Datenschutzgrundverordnung und dem neuen österreichischen Datenschutzgesetz nicht die Verantwortung übernehmen.

Ich hoffe von Herrn Mühle noch in dieser Woche einen Vorschlag zu bekommen.

!!! Mit einer handelsüblichen SIM-Karte funktioniert die Aufschaltung wie gewohnt weiterhin !!!

Mit freundlichen Grüßen
Manfred Holzer

Technische Leitung Alarmcenter Österreich –
Technical manager monitoring center Securitas Austria

Errichter Betreuung / Sicherheitsberater

SECURITAS Sicherheitsdienstleistungen GmbH

FN: FN 148202w, Handelsgericht Wien
Sitz: Franzosengraben 8, 1030 Wien

Tel.: +43 (0)1 211 96-201
Fax.: +43 (0)1 211 96-93201
Mobil: +43 (0676) 87 133 201
E-Mail: manfred.holzer@securitas.at
Internet: www.securitas.at
Blog: www.securitas-blog.at