Artikel mit dem Stichwort ‘Tankstellen’

Videoaufschaltung in der Notrufzentrale

In diesem Beitrag möchte ich mich mit dem Thema Video in der Notrufzentrale befassen. Grundsätzlich könnte man Alarm/Videoaufschaltungen in folgende Bereiche einteilen:

a) Videoanlagen, Dauerbeobachtung

Hier findet eine Art Dauerbeobachtung statt (so z.B) bei unbesetzten Tankstellen, bei denen der Gesetzgeber die Beobachtung des Tankvorganges vorschreibt. Diese Anlagen bestehen beim Kunden aus Kameras und einem digitalen Videorecorder. Natürlich kann man auch hier Bewegungserkennung (Motion detection) einsetzen, dennoch ist bei dieser Variante mit einem sehr hohen Aufkommen von zu beobachtenden Videos zu rechnen.

b) Videoanlagen mit Videoalarm

Auch diese Anlagen bestehen beim Kunden aus Kameras und einem digitalen Videorecorder vorort auf dem aufgezeichnet wird. Bei Bewegung in definierten Bildausschnittsbereichen von definierten Kameras wird ein Videoalarm an die Leitstelle geschickt und dort das Alarmbild (mitunter auch die sehr aussagekräftigen Voralrmvideos). Die Leitstelle kann meist auch in vorhandenen Aufnahmen navigieren, im Prinzip werden diese Daten aber vom digitalen Videorecorder (welcher aufzeichnet) des Kunden  angefordert/gesendet.

c) Videoanlagen kombiniert mit einer Einbruchmeldeanlage

Eine Einbruchmeldeanlage sendet einen Alarm, darufhin wird in der Leitstelle die Videoverbindung geöffnet und gesichtet.

d) Alarmanlage mit Video zur Alarmverifikation – eigentlich keine Videoaufschaltung

Hier steht die Alarmanlage in Vordergrund, zur Alarmverifizierung werden ein paar Bilder oder ein Kurzvideo gesendet. Diese Bilder / Videos dienen nicht zum wiedererkennen von Personen und auch nicht für die Weiterleitung zur Exekutive sondern rein als zusätzliche Information und zur Einschränkung von Fehlalarmen. Die Bilder/Videos sind meist nur S/W in sehr geringer Qualität, sind nicht durch eine Kamera sondern durch eine Art Webcam im Bewegungsmelder entstanden und werden oft mobil über GPRS übertragen (sind dann dementsprechend komprimiert und in geringer Auflösung). Beispiel Anlagen wären Frontel-Videofied, Jablotron / Oasis.

Link:

OVE-Richlinie R9 – Videoüberwachung