Artikel mit dem Stichwort ‘TCP/IP’

Paradox-Anlagen über TCP/IP aufschalten

paradox_1Ab jetzt können im Securitas Alarmcenter Paradox Alarmanlagen nicht nur über PSTN sondern auch über TCP/IP aufgeschalten werden. Um Meldungen über IP/GPRS zu senden benötigen Sie die KommunikationsmoduleI P100, PCS100, PCS200 oder PCS300.

paradox_2

So funktioniert der Weg von der Alarmanlage in die Leitstelle

Da wir ja wegen der NGN-Problematik ohnehin von PSTN auf TCP/IP umsteigen wollen (Siehe TCP/IP in der Alarmübertragung ) ist das fein, dass wir dies jetzt auch für Paradox-Anlagen bieten  können…

Hier geht’s weiter zu meinen weiteren Blogeinträgen bezüglich Sicherheitstechnik ;-)

TCP/IP in der Alarmübertragung

In diesem Blog möchte ich auf die Übertragung von Alarmmeldungen über das Internet (TCP/IP-Protokoll) eingehen.

Das Ursprungsdatum dieses Blogs war 30.August 2012, da es der meistgelesenste Blogbeitrag im Securitas Blog ist, halte ich ihn weiter aktuell (Besonders mit aktuellen Web-Links unten in BLOG).

Wie fand die Übertragung bisher statt?

Bisher waren die meisten Anlagen über die Telefonleitung (PSTN Analogleitung oder ISDN) mit der hilfeleistenden Stelle (z.B. Securitas Notrufzentrale) verbunden. Ebenso wurde der mobile GSM-Weg beschritten, wenn keine Telefonleitung zur Verfügung stand. Der moderne Weg geht über das Internet egal ob Internet über Kabel, ADSL-Telefonleitung oder mobil über GPRS.

Daher mein Tipp:

Wenn Sie überlegen eine neue Alarmanlage für Ihre Privatwohnung, Ihr Haus, Ihren Betrieb oder Ihre Filialen anzuschaffen sollten Sie unbedingt eine Anlage mit TCP/IP Verbindung zur Notrufzentrale wählen. Egal ob über Kabel (Kupfer, ADSL, Glasfaser) oder über kabellosen Weg (GPRS). Verschlüsselung nach AES durch das freie Internet, VPN-Tunnel oder MPLS, alles ist möglich.

Die Vorteile der TCP/IP Übertragung:

  • Sofortige Alarmierung innerhalb von Sekunden

Mehr

Fachhochschule im Securitas Alarmcenter

Wir freuen uns immer wenn wir die Möglichkeit haben Praxisvorträge und Führungen im Alarmcenter für Studierende der Fachhochschule durchzuführen. Natürlich lässt sich in kurzer Zeit nicht jedes Thema bis ins Detail beleuchten.

Da hilft der gut sortierte Securitas-BLOG. Hier habe ich (damit Ihr nicht lange rumsuchen müsst) mal interessante Themen für Euch zusammengefasst… Natürlich könnt Ihr auch rechts über „Suchen“ auf interessante Beiträge kommen. Viel Spass und postet mit, ich freu mich auch über Eure Kommentare… ;-)

Allgemeine Themen:
Warum-Alarmcenter-Wachdienst-und-Streife

Viedoüberwachung und Datenschutz:

Vidoaufschaltung-in-der-notrufzentrale
Datenschutzgesetz-und-meldepflicht-bei-videouberwachung

Über das Thema TCP/IP in der Alarmanlagen, das NGN-Problem und Artikel mit den wichtigsten TCP/IP Anlagen, die wir verwenden
Tcpip-in-der-alarmubertragung
Alarme-uber-tcpip-beim-privatkunden

Technik: OASIS/Jablotron Anlagen:
Gunstig-und-verlasslich-oasisjablotron-uber-tcpip

Technik: Bestehende PSTN-Anlagen auf IP bringen:
Besthende-anlagen-auf-ip-bringen-iris-system

Technik: IP Anlagen lt. VDS 2465-S2:
Tcpip-ubertragung-lt-vds-standard-2465-s2/

Problematik bei bestehender Internetinfrastruktur beim Kunden
Alarme-uber-bestehende-it-netze-schleusen/

Siemens SPC Anlage (Alarm + Video)
Siemens-spc-vds-zertifiziert/

Aufzüge:
Liftbox-die-kleine-mit-der-ngn-version/

Über den Hyperwaveserver, den wir nutzen:
Wir-gehen-neue-wege-fur-kunden-und-interne-prozesse/

Das ganz soll natürlich interaktiv sein, gerne beantworte ich Eure Kommentare im BLOG oder trefft micht auf XING und schaut Euch dort meine Experten-Gruppen an und postet mit… LG Manfred

P.S.: Was ich noch sagen wollte: Setzt auf frei Informationen, weg von Geheimniskrämerei und weg vom Silodenken :-D

Das wird ein heißer Videosommer

Alarmanlage mit Videoverifizierung? Videoüberwachung von Objekten? Dauerbeobachtung über Video von Tankstellen? Videobeobachtung bei denen „privacy“ ein heikles Thema (Datenschutz) ist dennoch durchführen?

Mehr

Canon schluckt Milestone


Also das hätten sich auch Branchenkenner im Videobereich nicht gedacht oder erwartet:

Canon schluckt Open-Platform-Video-Managementsoftwarehersteller Milestone… von über 150 Millionen Euro Kaufpreis wird gemunkelt… Somit steht ein neuer Big Player im schnell wachsenden Markt für IP-Videoüberwachung

Rokus van Iperen, President & CEO, Canon Europe, Middle East and Africa, erklärt:

Canon strebt nach der Übernahme eine führende Rolle in der IP-Videoüberwachung an. Wir tätigen heute eine wichtige strategische Investition, um unser Ziel der Expansion in diesem Markt zu erreichen. Zusammen mit Milestone können wir unser Wachstum beschleunigen, indem wir neue hochentwickelte Produkte und Lösungen für neue Sektoren, über neue Kanäle bereitstellen, um so einen höheren Kundennutzen zu bieten. Wir freuen uns außerordentlich auf die Zusammenarbeit mit einem solch talentierten und innovativen Unternehmen und heißen Milestone in der Canon Gruppe willkommen.

huskyNatürlich soll bezüglich Milestone alles beim Alten bleiben, nur so blauäugig kann ja nicht mal ein Husky sein… ;-)

Wird interessant was mit anderen guten alten Milestone-Freunden im Videokamerabereich wie Weltmarktführer Axis wird. Spannende Sache jedenfalls…

http://www.milestonesys.com/

Canon Presseaussendung

 

 

 

http://www.canon.de/About_Us/Press_Centre/Press_Releases/Corporate_News/Canon_acquires_Milestone.aspx

Siemens SPC VDS zertifiziert !

Wie Siemens im heutigen Newsletter stolz berichtet, hat der VdS die SPC 6350/ 5350 Zentralen gemäß VdS2252 Standard der Klasse C zertifiziert.

Die SPC ist die erste Einbruchmeldeanlage mit gemäß dem VdS2463 Standard integrierten Übertragungsgeräte für Gefahrenmeldungen (ÜG). Die Übertragungswege Ethernet und GPRS (Backup) sind zertifiziert gemäß VdS2471 Standardwege. Das „EDP“-Protokoll ist nach dem VdS2465 Standard für Übertragungsprotokolle für Gefahrenmeldeanlagen zertifiziert.

Die Siemens SPC Anlage kommt mit (patentierten) neuartige Netzteil mit zwei voneinander unabhängige Akku-Ladekreisen daher. Besonders stolz ist Siemens darauf, dass SPC das erste VdS-Klasse C zugelassene Alarmsystem mit integrierter IP-Übertragung ist.  VdS-Zulassung Klasse C, sowie den EN-Richtlinien 50131 nach Grade 2 und 3 und baldige VSÖ-Zulassung mach die SPC Anlage zu einem State-of-the-Art Einbruchmelde- und Zutrittskontrollsystem.

Mehr

Schluss mit Alarmmeldungsschrott

Viel wurde schon – und da nahme ich mich selbst nicht aus – ;-) über die Cloud gejammertsecuritas-blog.at/Cloud und Alarmanlagen: Die Zukunft in derWolke oder Vsö Vds und EN ready4cloud? ) über die auch in Zukunft verstärkt Alarm- und Videosysteme Alarme, Meldungen und Informationen an die Leitstellen senden.

Doch sind auch sehr sinnvolle Konzepte hinter diesen neuen Ideen zu entdecken. Wesentlich erscheint mir, dass die Leitstelle die Empfangsbereitschaft bei der Aufschaltung erst bestätigen muss.

In der Praxis hat nämlich jeder großere Leitstelle mit der Problematik zu kämpfen, dass Empfangsgeräte mit irgendwelchen Schrottmeldungen (unnötig)beschäftigt werden, die nicht zuordenbar sind.

Mehr

SPCanywhere auch auf Android

Wie Siemens stolz im aktuellen Siemens-Newsletter schreibt, werden nicht nur I-Phone User sondern ab jetzt auch Android-User mit der SPCanywhere Software-App verwöhnt…

So hat man auf Wunsch auch unterwegs die Siemens SPC Anlage voll im Griff…

Die beliebte mobile Anwendung SPCanywhere steht nun nebst iOS auch für Android zur Verfügung.   Die Anwendung ist mehrsprachig, multi-site-fähig und verfügt über Funktionen wie:  Scharf-/Unscharf-Setzen von Bereichen  Türsteuerung  Ausgangskontrolle  Bereiche sperren oder isolieren  Livekamera  Anzeige von Logfiles  Sperren der Anwendung

Ob alles was technisch möglich ist, auch sinnvoll ist, noch was mit Sicherheit zu tun (Android geht ja noch, aber I-Phones senden ja tonnenweise Daten) und ob das der Kunde auch will, bleibt abzuwarten. Wirklich fein aber ist, dass jetzt beide Smartphone-Welten unterstützt werden

Mitte Mai 2013 Lieferfreigabe und VSÖ-Zertifizierung für Siemens SPC ?

Im Mai 2013 wird es spannend! Die großen Modelle der Siemens SPC 5000 er und 6000 er sollen Mitte Mai mit frischer VDS + VSÖ Zertifizierung ausgestattet und lieferbereit sein!

Ihr bekommt sofort bescheid, sobald Siemens die Freigabe an uns übermittelt!

BLOG-Links:

securitas-blog.at/die-neue-siemens-spc-serie/

securitas-blog.at/tipp-pollingeinstellung-bei-spc/

427km zu Jablotron nach Tschechien gereist…

Warum kann man bei Jablotron Alarmanlagen 2 IP-Adressen eingeben, aber keine 2 Empfangsserver ohne Pollingprobleme betreiben?

Um dieser Frage (nach vieler ergebnisfreier Hin- und Her-Mailerei) auf den Grund zu gehen fuhren Herr Mag. Harrer (Manager Securitas Alarmcenter) und ich am Mittwoch, den 27 März 2013 von Wien zu der Firma Jablotron in Tschechien, nahe der polnischen Grenze.

Worum geht es genau:

Hohe Verfügbarkeit in der Leitstelle bedeutet für mich, dass jeweils 2 Empfangszentralen / Empfangsserver des gleichen Typs gleichzeitig (redundant) laufen. Nur so kann garantiert werden, dass der Kunde immer mit der Leistelle verbunden ist, auch bei Wartungsarbeiten, Neustart eines Servers und dergleichen. Bei Jablotron-Alarmanlagen ist es nicht nur möglich 2 IP-Adressen für eine redundante Leitstelle, so wie das Securitas-Alarmcenter einzugeben, man könnte sogar noch eine Leitstelle, mit wieder 2 unterschiedlichen IP-Adresse eingeben, das macht 4 IP-Adressen – klasse Sache. – würde man denken ;-)

Mehr

Alarme über bestehende IT-Netze schleusen?

Update am 25.03.2013:

In Firmen/Behörden/Organisationen mit großer IT-Abteilung oder externen EDV-Abteilungen ist die (in meinem Blogbeitrag vom 11.01.2013) angesprochene Problematik wirklich immer wieder die Gleiche…

Alarmanlagen der Filialen sollen über das bestehende Netzwerk mit der Notrufzentrale verbunden werden. Endlose Meetings bei denen die verschiedensten IT-Mitarbeiter aufmaschieren, dann aber doch nicht zuständig oder nur halbwissend sind machen jedes Projekt zu einer „Never Endig Story“ und erschweren massiv die Verbeitung von IP Anlagen in Filialbetrieben…

Am Ende ist es dann doch immer irgendwie möglich (wenn man dann letztendlich zum kompetenten IT-Verantwortlichen vorgedrungen ist und der dann bereit ist, ein wenig guten Willen zu zeigen oder vielleicht doch noch einmal in seinen alten MCSE-Unterlagen über Routing nachzulesen ;-)

Wie auch immer, ich kann nur

  • allen Projektleitern Mut machen: Es ist möglich!
  • Und alle Errichter mutlos machen: Ihr werdet viel Zeit reinstecken müssen :-(
  • Aber mein Angebot, ich stelle Euch auch gerne meine Zeit für Meeting mit dem Kunden / dessen Technikern / IT-Verantwortlichen zur Verfügung, meist geht in Doppelteams: Errichter/Leitstelle mehr weiter…

Erstbeitrag: Datum: 11.01.2013

Hier möchte ich mich einer Problematik widmen, die uns jetzt sehr häufig beschäftigt:

Wie Alarme von TCP/IP Alarmanlagen über bestehende Firmennetzwerke führen?

Mehr