Artikel mit dem Stichwort ‘Zutrittskontrolle’

Der Trick mit dem Skipass

Unlängst hat mich ein Kunde auf einen interessanten Artikel im Kurier aufmerksam gemacht: „Wiener Forscher knackt Haustüren mit einem umprogrammierten Skipass“…

Genauer geht es dabei um Türen, die mit einer Transponderkarte geöffnet werden können. Dahinter steckt RFID-Technologie, die mit einer Transponderfrequenz von 13,56 MHz arbeitet und die dem internationalen Standard ISO 15693 entspricht.

In einem präparierten Paket, das der Forscher (Adrian Dabrowski IT-Forscher SBA Research) an sich selbst schickte und welches die Funksiganale belauscht, die beim Öffnen der Tür (durch die Post) entstehen. Mit Hilfe dieser Informationen wurde mit einem präperierten Skipass dann (zu wie zugegeben wird in 43% der Fälle) das Schloss geöffnet.

Dabrowski probierte in seiner Heimatstadt Wien, in der das System bereits bei rund 16 Prozent der Wohnhäuser zum Einsatz kommt, im Anschluss mit zwei unterschiedlichen Methoden die Türen zu öffnen. 43 Prozent der Installationen ließen sich mit einem alten, umprogrammierten Skipass knacken, der die herkömmliche Nutzerkarte eines Hausbewohners simulierte.

Die Kosten für diese Aktion: Zwei Euro Deposit vom Skiresort deiner Wahl“, so Dabrowski. Natürlich musste der Skipass entsprechend umprogrammiert werden, damit er auch die Begeh-Türen öffnen konnte. Dazu entwickelte Dabrowski eine Android-App für NFC-Smartphones. Die Erfolgsrate, das Zutrittsystem mit einem selbst gebauten Kartensimulator zu öffnen, lag noch wesentlich höher: bei 93 Prozent. Um einen solchen zu bauen, braucht man laut Dabrowski ebenfalls weniger als 20 Euro.

schreibt futurezone. Damit sollte bewiesen werden, dass digitale Schlösser in der Regel nicht sicherer seien, als mechanische…

Naja a bissi ein Pauschalurteil ;-) … kommt wohl auch auf den Verwendungszweck an, wie hoch man die Sicherheitsanforderungen bei einem Hauseingang mit Sprechanlage, bei der jeder Postler (oder der bei der Post Ferialpraxis hatte) einen mechanischen Schlüssel diesbezüglich ansetzt. Bei Verschlüsselung und wechseldem Code klappt eine einfache „Kartenkopie“ nicht…

Hier noch zur Info: Stellungnahme der Begeh Schließsyteme GmbH