Vermeiden von „Geistermeldungen“ bei Iris

Vermeiden von „Geistermeldungen“ bei Iris

Update 21.04.2013: Momentan treten diese „Geistermeldungen“ wieder verstärkt auf, es ist zu hoffen, dass die von der Herstellerfirma kommunizierte Lösung auch wirklich nachhaltig den Erfolg hat, den wir uns davon versprechen. Wenn Ihr als Errichter Infos habt (Anlagen, die Ihr lt. Anleitung umgestellt habt aber die „Geistermeldungen weiterhin auftreten) schreibt mir einfach hier im BLOG.

BLOGbeitrag: 21.Jänner 2013:

In letzter Zeit hatten wir zun zunehmend Probleme mit „Geistermeldungen“ bei Alarmanlagen, die mit dem Iris-System über TCP/IP mit unserer Notrufzentrale verbunden sind. Die Problematik tritt so in Erscheinung:

In kurzer Zeit werden von einem Iris-Wählgerät mehrere Meldungen gesendet. Im Ereignisspeicher der Alarmanlage sind diese Meldungen nicht zu finden. Sowohl die Firma Chiron als auch die Generalvertretung für Österreich I-Alarmsysteme haben uns bei der Problemlösung unterstützt.

Was konnten wir feststellen:

Sowohl die Alarmanlagen, Iris-Wählgeräte als auch unsere Empfangsserver in der Notrufzentrale laufen korrekt. Die Problematik lag in der Installation des Iris Modules. Folgendes ist zu beachten: Alle Linien sind als Öffnerkontakte (NC) auszuführen. So kann es bei einem Anlagenreset (der automatisch von der Anlage durchgeführt wird) zu keinen irreführenden Meldungen (Geistermeldungen) kommen. Die Dokumentation, die dem IRIS-System beliegt, wurde diesbezüglich erneuert/aktualisiert.

Hier könnt Ihr diese detaillierte Anleitung im PDF-Format ansehen. Bitte um Überprüfung, wenn es bei Kunden diesbezügliche Probleme gibt…