Artikel mit dem Stichwort ‘Brandschutzbeauftragter’

Das Geheimnis effektiven Brandschutzes

Brandschutzbeauftragte von Securitas

Vielen Unternehmern ist nicht bewusst, dass die Bestellung eines Brandschutzbeauftragten unter anderem bei Betrieben mit mehr als 50 Dienstnehmern oder in brandgefährdeten Unternehmen BEHÖRDLICH vorgeschrieben ist. Die TRVB O 119 regelt neben Gesetzen wie der Arbeitsstättenverordnung oder dem ArbeitnehmerInnenschutz auch die Vorschriften im betrieblichen Brandschutz.

Kommt es zu einem Schadensfall, können Versäumnisse das Unternehmen teuer zu stehen kommen, etwa wenn kein korrekt geführtes Brandschutzbuch oder keine lückenlose Dokumentation über durchgeführte Brandalarm-/Evakuierungsübungen vorliegen.

Der Brandschutzbeauftragte, der üblicherweise durch den Betriebsinhaber oder Geschäftsführer bestellt wird, sorgt für:

  • das Erstellen einer Brandschutzordnung und deren Umsetzung
  • das Erstellen eines Alarmplans, welcher den Ablauf technischer und organisatorischer Maßnahmen im Gefahrenfall regelt
  • die periodische Überprüfung aller Sicherheitseinrichtungen (tragbare Feuerlöscher, Brandmeldezentralen, Steigleitungen, Wandhydranten usw.)
  • das Führen eines Brandschutzprotokolls, das zumindest quartalsmäßig der Geschäftsleitung zur Unterschrift vorgelegt wird

 

Die Tätigkeit des Brandschutzbeauftragten ist zeitintensiv und mit fortlaufender Weiterbildung verknüpft. Daher bietet Securitas die Möglichkeit einen externen Brandschutzbeauftragten für Unternehmen zu “leasen”. Die Vorteile liegen dabei auf der Hand:

  • Sie bekommen einen voll ausgebildeten Spezialisten, ohne dass Aus- und Fortbildungskosten für Sie entstehen.
  • Ihr externer Ansprechpartner ist rund um die Uhr erreichbar. Sie ersparen sich die Organisation von Vertretungsregelungen (Urlaub, Krankheit).
  • Die sachliche und objektive Feststellung von eventuellen Brandschutzmängeln ist gesichert.
  • Terminversäumnisse bei der Überprüfung der Sicherheitseinrichtungen gehören der Vergangenheit an. Der Securitas Brandschutzbeauftragte kümmert sich um die Koordination und Einhaltung aller Revisionstermine.

 

Sichern Sie Ihr Unternehmen noch heute vor den Brandschäden von morgen!

Securitas Kontakt: sales@securitas.at

Nächste Weiterbildung für Brandschutzbeauftragte

Die Funktion „Brandschutzbeauftragte(r) wurde in Wien erstmals im Wr. Feuerpolizeigesetz nach den Katastrophenbränden des Jahres 1979 – Kaufhaus Gerngroß, Nationalbank, Hotel „Am Augarten“ – nominiert.

Was damals gut gemeint war, ist mittlerweile – aus juristischer Sicht – sehr komplex, verbindlich und verantwortungsträchtig geworden; Vieles ist noch gar nicht ausjudiziert: Rechte, Pflichten, Haftungsfragen, arbeitsrechtliche Situation,….

Das IFBS – mit seinen MitarbeiterInnen in maßgeblichen legistischen und richtlinienerstellenden Gremien vertreten – hat auf vielfache dahin gehende Nachfragen am 6.6.2012 ein Symposium mit dem Titel „Betriebsbrandschutz aus rechtlicher Sicht“ veranstaltet. Aufgrund der regen Nachfrage wurde nun eine Nachfolgeveranstaltung zu diesem Thema angesetzt.

Nähere Infos unter www.ifbs.at