Artikel mit dem Stichwort ‘Haustüre’

Sicherheitssünden: Das herausstehende Zylinderschloss

In meiner Blogserie „Sicherheitssünden“ möchte ich Euch den Klassiker der mechanischen Sicherung bei Türen präsentieren:

Das Zylinderschloss steht (in diesem Fall ja wirklich extrem) weit aus dem Türbeschlag heraus. Mit einer (kleinen) Rohrzange kann das Zylinderschloss leicht herausgebrochen („abgedreht“) werden. Die Tür ist somit schnell geöffnet.

Schauen Sie sich um, oft sieht man sogar bei Haustüren bei Einfamilienhäusern die Kombination von Sicherheitstüren und herausstehendem Zylinderschloss, was besonders amüsant (da sicherheitstechnisch vollkommen wirkungslos) ist…

Wie macht man es richtig: Das Zylinderschloss sollte mit dem Türbeschlag abschließen, damit keine Möglichkeit besteht es mit Zangen zu fassen zu bekommen. Ebenso ist ein Aufbohrschutz zu empfehlen.