Artikel mit dem Stichwort ‘jablotron’

Schluss mit Alarmmeldungsschrott

Viel wurde schon – und da nahme ich mich selbst nicht aus – ;-) über die Cloud gejammertsecuritas-blog.at/Cloud und Alarmanlagen: Die Zukunft in derWolke oder Vsö Vds und EN ready4cloud? ) über die auch in Zukunft verstärkt Alarm- und Videosysteme Alarme, Meldungen und Informationen an die Leitstellen senden.

Doch sind auch sehr sinnvolle Konzepte hinter diesen neuen Ideen zu entdecken. Wesentlich erscheint mir, dass die Leitstelle die Empfangsbereitschaft bei der Aufschaltung erst bestätigen muss.

In der Praxis hat nämlich jeder großere Leitstelle mit der Problematik zu kämpfen, dass Empfangsgeräte mit irgendwelchen Schrottmeldungen (unnötig)beschäftigt werden, die nicht zuordenbar sind.

Mehr

427km zu Jablotron nach Tschechien gereist…

Warum kann man bei Jablotron Alarmanlagen 2 IP-Adressen eingeben, aber keine 2 Empfangsserver ohne Pollingprobleme betreiben?

Um dieser Frage (nach vieler ergebnisfreier Hin- und Her-Mailerei) auf den Grund zu gehen fuhren Herr Mag. Harrer (Manager Securitas Alarmcenter) und ich am Mittwoch, den 27 März 2013 von Wien zu der Firma Jablotron in Tschechien, nahe der polnischen Grenze.

Worum geht es genau:

Hohe Verfügbarkeit in der Leitstelle bedeutet für mich, dass jeweils 2 Empfangszentralen / Empfangsserver des gleichen Typs gleichzeitig (redundant) laufen. Nur so kann garantiert werden, dass der Kunde immer mit der Leistelle verbunden ist, auch bei Wartungsarbeiten, Neustart eines Servers und dergleichen. Bei Jablotron-Alarmanlagen ist es nicht nur möglich 2 IP-Adressen für eine redundante Leitstelle, so wie das Securitas-Alarmcenter einzugeben, man könnte sogar noch eine Leitstelle, mit wieder 2 unterschiedlichen IP-Adresse eingeben, das macht 4 IP-Adressen – klasse Sache. – würde man denken ;-)

Mehr

Einladung IP-Test

Update: 25.03.2013:

Liebe Errichter,

viele von Euch sind schon dabei bei Einzelkunden oder Filialkunden ( Siehe auch: Alarme über bestehende IT-Netze schleusen) entweder über neue Anlagen oder Adaptersysteme auf den IP-Weg zu bringen. Danke, auch wenn es manchmal aus den verschiedensten gründen mühsam sein kann.

Nocheinmal möchte ich Euch nocheinmal anbieten, dass wir für Testaufschaltungen (von Anlagen die noch neu sind und die Ihr in Ruhe vor dem Kundenbesuch betreffend Übertragung testen wollt) gerne zur Verfügung stehen. Ebenso komme ich auch gerne zu einem Kundentermin mit, wenn es Netzwerktechnisch betreffend Routing über Kundennetze etwas komplizierter wird und der Kommunikationsweg mit einer Haus-IT abgesprochen werden muss…

BLOG vom 09.01.2013:

Liebe Errichter,

einige von Euch haben sich schon bei uns im Alarmcenter gemeldet und testen auf einer bestehenden Anlage IP-Adapter

https://www.securitas-blog.at/satel-auf-dem-tcpip-weg-auch-fur-fremdanlagen/

oder überhaupt IP Module.

https://www.securitas-blog.at/fast-schon-geschenkt-jablo-lan-kommunikationsmodul/

Ich möchte Euch ermutigen, gerne testen wir im Securitas Alarmcenter mit Euch kostenlos diese Probeaufschaltungen. Einfach unter 01 / 211 96 213 (Alarmcenter Technik) anrufen, um eine Test ID bitten und sagen, was Ihr aufschalten wollt.

Ich freue mich über jeden Errichter, der auf IP umstellen möchte

Liebe Grüße

Manfred Holzer – Technischer Leiter Securitas AC

 

Fast schon geschenkt – Jablo LAN Kommunikationsmodul

Für Freunde von OASIS-Jablotron gibt es das LAN-Modul (fast) geschenkt, ein netto EK deutlich unter 100 Euro für Errichter ist schon zu finden, da gibt es keine Ausrede mehr PSTN-Wählgeräte zu verbauen… ;-)

LAN/PSTN Kommunikationsmodul für AJA-JA82K und AJA-JA83K, Platinenversion, Nachrichten an 8 Telefonnummern, Wachdienstprotokolle über LAN und PSTN: IP Contact ID und Contact ID, Fernzugriff/ -steuerung möglich.

Ja, ja, PSTN kann es auch, bitte nicht verwenden…