Videotechnik: Immer mehr KI und Analyseanwendungen direkt in den Kameras

Videotechnik: Immer mehr KI und Analyseanwendungen direkt in den Kameras

Immer mehr Analyseanwendungen werden direkt in die Kameras verschoben. Der Vorteil liegt auf der Hand: Schnelle Ausführung,  dezentrale Bildverarbeitung, weniger Netzwerktraffic und weniger Hauptspeicher- und Prozessorbelastung von Analyseservern / digitalen Videorecordern…

Hikvision HEOP-Programm

Ein Beispiel dafür ist das globale HEOP-Programm (Hikvision Embedded Open Platform). Darüber können Drittanbieter ihre eigenen Anwendungen entwickeln und direkt auf Hikvision-Kameras installieren.

Dies hat IPS Video Analytics jetzt genutzt

Diese IPS-Module stehen zur Verfügung:

IPS Motion Detection: Echtzeit Alarmierung, bei Bewegung innerhalb eines vordefinierter Bereiches

IPS Sabotage Detection: Warnt Benutzer in Echtzeit bei Manipulationsversuchen an Kameras

IPS Loitering Detection: Echtzeitwarnungen, wenn sich Personen in überwachten Bereichen aufhalten

IPS Indoor: Benutzer werden in Echtzeit gewarnt, wenn Eindringlinge gesicherte Innenbereiche betreten.

Mehr Info: Ips-analytics, Sicherheits.Info

Immer mehr KI und Analyse

Allianz Parque Stadion Dahua Videoüberwachung

Dass der Markt extrem in die Richtung Software, Analyse direkt in der Kamera (die oft als KI verkauft wird) geht zeigt auch z.B. Dahua mit der Stadionüberwachung, die neue Maßstäbe setzen soll…

Auch Dallmeier rührt aktuell in den Pressemeldungen die Werbetrommel bezüglich der neuen H265 Kameraserien mit KI.

Neue Kameras, hohe Auflösung bei starker H265 Kompression, Gesichtserkennung und möglichst „intelligente“ Erkennungssoftware sollen hier überwachungstechnischen Mehrwert bringen…

Ob Ausdrücke wie „deep learning“ oder „KI“ also „künstliche Intelligenz“ dabei nicht etwas zu hochgegriffen sind kann man diskutieren…